Montag, 23. Januar 2012

Zeitreise Impressionen

Hier seht ihr eine Sammlung von unseren schönsten MA Bildern:

 Dorstadt Juni 2011


Mai 2011

 Freienfels - Apfelblüte April 2011




unser neues, großes Zelt im Einsatz
die Inneneinrichtung ist noch etwas spärlich...

unser MA Baby

Mai 2010

unser MA Sohn

Küchenimpressionen
  
Schloß Hülchrath






Donnerstag, 19. Januar 2012

Seidenborte für unser MA Vorhänge

Für unser Zelt habe ich letztes Jahr Vorhänge aus dunkelgrünen Wollstoff genäht. Die Nähte habe ich mit weinrotem Seidengarn überstickt. Jetzt folgt noch eine Seidenborte, welche im oberen Drittel angebracht werden soll.

Als Vorlage dient mir die Quelle:  Hortus Deliciarum 1175 bis 1195 Odilienberg (Elsass), wo u.a. zwei Bettstätten abgebildet sind, die ähnl. Borten aufweisen.



Hier seht ihr die goldfarbene Borte mit der fast fertigen Randbestickung:

der Anfang ist gemacht

es geht voran oder Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...


Die Tücke beim Sticken sind nicht die Stickstiche. Diese sind schnell erlernt & umgesetzt.
Das Problem ist das Muster bzw. welches Muster man nehmen soll. Wenn das entschieden ist, kommt das nächste Problem - wie wirkt das Muster allgemein, auf Entfernung & am gewünschten Objekt. Stunden habe ich mit recherchieren, vorzeichnen & wieder verwerfen verbracht, bis ich endlich das passende Muster für die Borten gefunden hatte, welches auch dem dargestellten Zeitraum (12Jhd.) entspricht.

P.S.: Habe ich eigentlich erwähnt, dass es sich um vier Vorhänge handelt & somit auch um vier Borten? *lach*

05.02.2012

Die Randbestickung habe ich am Freitag fertigstellen können. Nun folgt das Ausfüllen des Mittelteils bzw. der Mittelteile (4 Stück...). Beim Einzeichnen habe ich das Muster zuerst zu groß eingezeichnet, was dann im Verhältnis nicht mit den Vorlagen aus dem 12 Jhd. übereinstimmte. Also mußte ich das ganze nochmal neu einzeichnen & diesmal kleiner. Was unterm Strich auch mehr Stickarbeitet bedeutet...
Als ich fertig war, habe ich gedacht, welch ein Wahnsinn!
Soviel Arbeit & ich hatte mir schon insgeheim das Ziel gesteckt, zum Saisonbeginn die Borten komplett fertig zu haben...
Ich fürchte, dieses Ziel ist jenseits von gut & böse, nicht zu errreichen. Oder doch???
Mal sehen. Es geht auf jeden Fall besser voran als ich dachte. Aber seht selber:

 von vorne
von hinten


24.02.2012

So, zwei Borten habe ich mittlerweile fertig bestickt & so sieht das Ergebnis aus:



28.05.2012

So die erste Borte ist angebracht. Das Ergebnis sieht schon jetzt toll aus & ich bin gespannt, wie die Vorhänge samt Borten im Zelt wirken.

Die Borten habe ich von Hand angenäht & das war eine wirklich unbequeme Arbeit, die auf den Nacken geht. Sollte ich die Vorhänge einmal waschen müssen, so muß ich die Borten vorher entfernen & anschließend wieder annähen (darüber möchte ich gar nicht erst nachdenken müssen...). Ich überlege gerade, ob eventl. nur auf einer Seite die Borten anbringen soll - auf der Schlafseite der Adelsleute...

 der Vorhang ohne Borte

 mit Borte

nochmal mit Borte

zum späteren Vergleich: die Vorhänge letztes Jahr im Zelt noch ohne Borten.

Was alles noch genäht werden muß...

Der Winter ist bald vorbei & ich habe (leider) noch nicht viel von dem genäht, was ich ursprünglich vorhatte. Schuld daran ist eindeutig mein anderes Hobby, das Nähen von modernen Kleidungsstücken, gewesen.

Irgendwie fehlte mir diesen Winter auch die richtige Motivation...

Ich glaube, ich brauche mal wieder ein Treffen mit meiner lieben Freundin, die das gleiche Hobby hat & die mit Sicherheit sehr fleissig gewesen ist! Ein schlechtes Gewissen, mit einer kleinen Portion Neid wird meiner Motivation sicher förderlich sein.  ;  )

Anbei mal eine Liste, der Sachen, die noch genäht oder gebastelt werden müssen:

- 3 Leinenkissenbzüge  -  erledigt !

- die Seidenbänder für die Vorhänge besticken  -  geht voran

- 1 Stirntuch aus feiner Wolle  -  erledigt !

- ein Wollgugel für meine Kleine  -  erledigt !

- ein Leinengewand für meine Kleine - erledigt !

- die Cotte von meinem Mann besticken

- die Stickerei an meinen Bliaut vollenden

- meine kleinen Holtruhen bemalen

- ein Geschenk für meine liebe Freundin basteln  -  erledigt !

So, mehr fällt mir fürs Erste nicht mehr ein. Bei Bedarf werde ich diese Liste dann ergänzen oder Euch meine vollendeten Werke vorstellen:

2. Leinengewand fürs kleine Kind:

Die Cotte war relativ schnell genäht. alle Innennähte mit der Maschine & alle Aussennähte mit der Hand. Eventl. werde ich den Hals- & die Armabschlüsse noch mit einem kontrastfarbenen Stielstich verzieren.
Bei einem Kindergewand lohnt es sich, meiner Meinung nach, nicht dieses komplett von Hand zu nähen. Kinder wachsen so schnell & auch bei guter Planung kann ein Gewand im Bestenfall 3 Sommer getragen werden.



1. Wollgugle fürs kleine Kind:

Nach dem ich solange nichts mehr fürs MA genäht habe; ist erstmal etwas gründlich schiefgelaufen...
Beim Schnittmustererstellen habe ich nicht aufgepasst & den Durchschlupf viel zu eng bemessen. Was ich natürlich erst bei der Anprobe bemerkte. Ärgerlich, da ich dachte, jetzt hast Du den letzten Rest von diesen wunderbaren Wollstoff geschreddert - dicht, weich, warm & reine Wolle. Umso ärgerlicher, weil es ihn nicht mehr zu kaufen gibt!
Also habe ich das Schnittmuster überarbeitet, den Fehler behoben & eine zweite Gugle genäht. Welche dann auch gut passte. Danach habe ich das Objekt des Frustes noch einmal überarbeitet, weil es einfach zu schade um den schönen Stoff gewesen wäre. Und siehe da, auch diese konnte ich noch retten!

Nun hat das Kind zwei Guglen...


 die überarbeitete Gugle


  die gerettete Gugle - man sieht deutlich den zu engen Druchschlupf im Halsbereich


P.S.: eine Sache habe ich allerdings schon fertig gestellt & zwar das handgenähte Untergewand meines Mannes. Ich finde, es ist richtig gut gelungen & die Nähte sehen toll aus.

Und so sieht es aus:



Details am Halsausschnitt, Naht aussen & innen. Die Stiche sind so fein gearbeitet, dass man sie kaum erkennen kann. Ich hoffe ihr erkennt dennoch genug: